Der Literaturclub im Mai: Elias Canetti, Masse und Macht

7. Mai 2019 

19.30 Uhr

KLUB, Besenbinderhof 62, 20097 Hamburg

Elias Canetti, Masse und Macht.

London. 1960. Elias Canetti war einer von drei namhaften Autoren, die über das Phänomen von Masse und Macht nachdachten. Zuvor, 1921, hatte Freud die Arbeit "Massenpsychologie und Ich-Analyse" veröffentlicht. Dann (1950) Alexander Mitscherlich und David Riesman "Die einsame Masse". Das Besondere an Canettis Buch: Es erhielt 1981 den Literaturnobelpreis. In "Masse und Macht" analysiert der Autor in kurzen Kapiteln archaische Rituale und Bedeutungszusammenhänge, zum Beispiel Essen und Macht, die Lust der Jagdmeute, Ich-Verlust in der Masse.